Lager der Schiebetür austauschen

1 | Ursachen

Mit der Zeit sammeln sich Staub und Schmutz auf den Führungsschienen an.  Der Schmutz und Wasser sorgen dafür das die Schienen anfangen zu korrodieren. Rollen beim öffnen oder schließen der Schiebetür die Tragrollen und Kugellager über diese raue Oberfläche, entstehen laute, metallisch klingende Geräusche. Ab und zu sollten die Schienen also gereinigt werden. Das geht am einfachsten indem man zunächst das Seitenblech, welches als Abdeckung der Führungsschiene dient, ausbaut. Hierfür müssen nur 2 Kreuzschrauben gelöst und das Blech nach oben aus der Klemmschiene gedrückt werden. Es hilft, wenn man das Blech mit der unteren Kante etwas vom Bus wegzieht und ein wenig hin und her wackelt. Bei unserem Bulli hatten wir Glück: Verhältnismäßig wenig Rost, dafür sehr viel Dreck, Staub und uraltes Fett. Kein Wunder also, dass die Lager während der Rollbewegung so laut waren. 

Damit alles gründlich gereinigt werden kann und um defekte Lager austauschen zu können, haben wir als nächstes die Schiebetür ausgebaut. 

2 | Schiebetür ausbauen

Um die Schiebetür ausbauen zu können, muss als erstes der Schiebetürbügel von der Tür gelöst werden. Hierfür müssen von innen die Sechskantschrauben entfernt werden. Anschließend kann die Schiebetür auf der einen Seite abgestellt werden und der Bügel lässt sich inklusiver der Kugellager nach vorne aus der Schiene herausnehmen.Auf der anderen Seite müssen die 2 Innensechskantschrauben vom Tragarm der unteren Rollenführung herausgeschraubt werden. Anschließend lässt sich diese aus der Laufschiene heben. Die obere Rollenführung muss durch das Anwinkeln der Schiebetür aus der oberen Führungsschiene ausgefädelt werden und kann im Anschluss durch das Lösen der Sechskantschraube ausgebaut werden. Man kann gut erkennen, an welchen Stellen die Rollenführungen saßen. Beim späteren Einbau sollten diese wieder exakt an dieser Position sitzen, damit die Schiebetür problemlos ins Schloss fällt und nicht neu eingestellt werden muss.Wer nicht die komplette Schiebetür ausbauen möchte, kann auch jeweils nur eine Seite lösen und die Schiebetür zeitweise auf einem passenden Gegenstand ( z. B. Farbeimer) abstellen.

3 | Laufschienen entrosten

Nun sollten die Führungsschienen vollständig entrostet und glatt geschliffen werden um die Reibung zu minimieren und das Laufgeräusch zu reduzieren. Nach dem Schleifen haben wir die rostigen Stellen der Schienen mit einem Rostumwandler behandelt und anschließend alles mit einer Epoxy-Grundierung grundiert. Rostansätze sollten möglichst hermetisch von der Umwelt abgegrenzt werden. Ohne Sauerstoff kann das Blech nicht weiter korrodieren.Auch wenn es jetzt verführerisch wirkt, sollte die Rollenführung auf keinen Fall gefettet werden. Dringt Fett in die Lager ein, verkleben die Kugeln und das Lager läuft deutlich schlechter. Außerdem sammelt sich in dem Fett mit der Zeit Staub und Dreck an. Wir haben unsere Schienen mit einem PTFE-Spray beschichtet. Das reduziert den Rollwiderstand nochmal deutlich und ist schmutz- und wasserabweisend.

4 | Kugellager tauschen

Die Kugellager können bei zahlreichen online Händlern nachbestellt werden. Oftmals werden ganze Sets angeboten, inklusive neuer Sicherungsringe. Sogar spezielle Flüsterrollen können bestellt werden, welche besonders leise laufen sollen. Wir haben uns jedoch für das preiswerte Set, welches nur neue Kugellager beinhaltet, entschieden. 

Weiter geht es mit dem Ausbau der alten Lager. Am einfachsten geht das mit einer Sicherungsringzange. Wer keine besitzt, kann die Ringe auch einfach mit Hilfe einer handelsüblichen Spitzzange oder eines Schraubenziehers von dem Führungshebel lösen.

Da wir auch keinen Lagerabzieher zur Hand hatten, haben wir jeweils das defekte Lager in einen Schraubstock eingespannt und mit vorsichtigen Hammerschlägen von der Welle gelöst. Anschließend alles gründlich reinigen und entfetten. Dann haben wir auch auf die Lageraufnahmen das PTFE-Spray appliziert. Somit kann es dort nicht rosten und die Reibung zwischen Lagerinnenring und Welle wird reduziert. 

Die neuen Kugellager haben sich bei uns leicht auf die jeweilige Aufnahme stecken lassen. Falls das nicht so einfach funktioniert, kann man das alte Lager auf das neue Lager legen und mit einem Hammer vorsichtig und ohne dabei zu verkanten, auf die Welle schlagen. Den Sicherungsring nicht vergessen. Ohne eine entsprechende Zange kann das etwas mühselig sein und man sollte aufpassen, dass die Ringe dabei nicht verloren gehen. 

6 | Lager nachschmieren

Da die beiden Tragrollen in den preiswerten Sets nicht enthalten sind, haben wir diese nur gründlich gesäubert. Die Tragrolle der unteren Rollenführung kann anschließend mit Druckluft getrocknet und von der Rückseite mit einem niederviskosen Öl nachgeschmiert werden. Hierfür ist beispielsweise Nähmaschinenöl bestens geeignet. Das Ergebnis war für uns ausreichend. Wem das nicht reicht, kann die schwarze Abdeckkappe abnehmen und die dahinterliegende Sechskantmutter lösen. Dann lässt sich die Rolle abziehen und ggf. ersetzen.  Das gleiche Vorgehen kann auch bei der zweiten Tragrolle angewendet werden. Da die Mutter dort nicht durch eine Kunststoffkappe abgedeckt ist, die beim Ausbau kaputt gehen kann, haben wir die Tragrolle vorrübergehend abgezogen und ein weiteres Mal das PTFE-Spray verwendet.

Tragrolle unten mit Nähmaschinenöl schmieren
Anschließend alles in umgekehrter Reihenfolge wieder einbauen. Wir sind mit dem Ergebnis sehr zufrieden. Die Schiebetür läuft deutlich leichter und leiser innerhalb der Führrungsschienen. Man sollte jedoch keine Wunder erwarten. Völlig geräuschlos wird die Schiebetür im Anschluss nicht auf und zu gehen. Das ist aber auch völlig in Ordnung, denn das Geräusch der Schiebetür gehört einfach zum Bulli dazu.

Wir wollen eure Bilder sehen! #Bulliventures

Sand, Düne und Meer vor Sonnenuntergang in Contis Plage

Schreibe einen Kommentar