Luftansaugung überarbeiten | VW T3

Die originale Luftansaugung bei unserem VW T3 war stark von der Zeit gezeichnet. Die Materialien lösten sich weitestgehend auf, wodurch die Luft unmittelbar aus dem Motorraum angesaugt wurde. 

Vor allem der Ansaugschlauch (VW-Teile-Nr.: 251129535), der innerhalb der D-Säule verläuft, hatte deutlich erkennbare Ermüdungserscheinungen. Deshalb waren wir auf der Suche nach passenden Ersatzteilen, die etwas langlebiger und wenn möglich preiswerter als die Originalteile sind. 

Nach kurzer Recherche haben wir uns für Silikonschläuche entschieden und mit der Demontage begonnen.

1 | Demontage

Bevor es los geht müssen erst einmal ab dem Luftfilterkasten sämtliche Teile der Luftansaugung ausgebaut werden.

Die horizontal verbauten Teile müssen vom Motorraum aus entfernt werden. Diese befinden sich hinter dem linken Rücklicht. Hierfür haben wir alle Anbauteile ab dem Luftfilterkasten entfernt. Glücklicherweise war der Großteil nur gesteckt und ließ sich daher leicht trennen. Lediglich eine Kreuzschraube hielt bei uns die Ansaugteile zusammen, wobei dies nicht original aussah und, wie das professionell geklebte Kreppband, vermutlich dem Vorbesitzer zuzuordnen ist. 

Die senkrecht verbauten Teile  können über die D-Säule entfernt werden. Hierfür einfach die zwei Kreuzschrauben lösen, die das Lüftungsgitter fixieren. Danach die Halter (VW-Teile-Nr.: 251129537) der Ansaugung von den Aufnahmen ziehen und schon lässt sich alles nach oben herausnehmen. 

Nun hält man den Ansaugschlauch und den Ansaugkrümmer in den Händen und es kann losgehen mit dem Austausch der kaputten Komponenten. 

2 | Überarbeitung

Die Überarbeitung der Luftansaugung besteht im Grunde aus dem Austausch der flexiblen Ansaugteile. Neben dem Luftschlauch (innerhalb der D-Säule zwischen Lufteinlass und Winkelstück) muss hierfür das Mittelstück des Ansaugkrümmers (VW-Teile-Nr.: 068129623G) getauscht werden. Der Nachteil dieses Bauteils in dem original eingebauten Zustand, ist zum einen der spröde werdende Schaumstoff, der seine dämmende Eigenschaft verliert und zum anderen das Drahtgeflecht im Inneren. Dieses sorgt für starke Verwirbelungen und bremst die Ansaugluft deutlich ab. 

Das Bauteil ist zudem nur schwer erhältlich und außerdem sehr teuer. Daher haben wir uns entschieden, die unbeschädigten Winkelstücke des Ansaugtraktes wieder zu verwenden und mittels Silikonschlauch zu verbinden.

2.1 | Ansaugkrümmer

Wir haben die Mitte des Ansaugkrümmers durch einen Silikonschlauch ersetzt, da diese eine komplett glatte Oberfläche haben und somit keine Kanten aufweisen, die für Luftverwirbelungen sorgen könnten. Da der Ansaugweg eines T3’s erheblich länger und verwinkelter ist, als bei anderen Modellen, schadet es nicht die Strömungseigenschaften etwas zu optimieren. Somit gelangt wieder ausreichend Luft ins Motorinnere und sorgt so hoffentlich für einen verbesserten Verbrennungsprozess. 

Beim KY-Motor kann für den Ansaugkrümmer ein grader Silikonschlauch mit einem Innendurchmesser von 6,5 cm und einer Länge von 25 cm verwendet werden. Hierfür findet man im Internet zahlreiche Anbieter und es lässt sich zwischen unzähligen Farben wählen. In Summe liegen die Teile deutlich unter dem Originalpreis einer neuen Luftansaugung, da sich wie bereits erwähnt Teile wiederverwenden lassen und universale Silikonschläuche recht preiswert sind.

Beim JX-Motor verändert sich unnötigerweise der Durchmesser leicht. Daher ist ein Silikonschlauch erforderlich, der sich von 6,5 cm auf 6 cm verjüngt. Dieser kann bei Hansen-Motorsport bestellt werden.

Bei der Auswahl der Silikonschläuche sollte auf eine hohe Passgenauigkeit geachtet werden, da Silikonschläuche sehr starr sind. 

Die Silikonschläuche können einfach auf die Kunststoffteile der Luftansaugung gesteckt werden. Damit sich bei den starken Vibrationen bei laufendem Motor auch nichts lösen kann, haben wir sämtliche Übergänge zusätzlich mit Kabelbindern gesichert. 

2.2 | Luftansaugschlauch

Bei unserem Bulli musste auch der Luftansaugschlauch in der D-Säule, welcher den Ansaugkrümmer mit dem oberen Lufteinlass verbindet, ausgetauscht werden. Dieser ist teilweise aus Pappe und bestand bei uns aus mehr Löchern als Material. Deshalb haben wir diesen ebenfalls durch einen ovalen Silikonschlauch ersetzt. Den Ansaugschlauch bekommt man z.B. im Onlineshop von Hansen-Motorsport. Die Verarbeitung ist top und der etwas höhere Preis akzeptabel.

3 | Der Einbau

Der Einbau erfolgt logischer Weise in umgekehrter Reihenfolge als der Ausbau. Zunächst wird der Ansaugkrümmer durch die Motorklappe eingesetzt und mit dem Luftfilter verbunden.

Anschließend wird der neue Luftansaugsschlauch in die D-Säule eingelassen, oben an den Lufteinlass gesteckt und unten mit dem neuen Ansaugkrümmer verbunden. 

Alle Steckverbindungen mit Kabelbindern sichern und fertig ist die überarbeitete Luftansaugung im Bulli.

Wir sind mit dem Ergebnis sehr zufrieden. Außerdem sind wir gespannt, wie sich die neue Luftansaugung im VW T3 mit der Zeit schlägt und ob wir einen Unterschied z.B. bei der Lautstärke bemerken. Wir halten euch hier auf dem Laufenden!

Luftansaugung VW T3 |  Was wir verwendet haben:

  • Silikonschlauch, rund (25 cm x 6,5 cm)
  • Silikonschlauch, oval
  • Kabelbinder
  • Kreuzschraubenzieher
  • Kneifzange

Hinweis: Hiermit weisen wir darauf hin, dass Inhalte auf unserer Website nicht als Anleitung dienen, sondern lediglich eine Beschreibung unserer eigenständig umgesetzter Projekte sind. Wir übernehmen keine Garantie für die Richtigkeit unserer Angaben. Arbeiten an Kraftfahrzeugen sind nur von Fachkräften durchzuführen. Wir übernehmen keine Haftung für Schäden, die aufgrund der hier veröffentlichten Inhalte verursacht wurden.

Ausprobiert? Wir wollen eure Bilder sehen! #Bulliventures

Schreibe einen Kommentar