Einstellschrauben für VW T3 Scheinwerfer

Wie bei den meisten VW T3’s mit runden Scheinwerfen, war auch bei unserem Bulli das Ausrichten der Hauptscheinwerfer kaum noch möglich. Dies lag am korrodierten Gewinde der Einstellschrauben. Der weiche Stahl aus dem diese Schrauben gefertigt sind führt außerdem dazu, dass die Kreuzschlitzaufnahme leicht rund gedreht werden kann. Wenn ihr frühzeitig dieses Problem erkennt, könnt ihr die Gewinde mit ein wenig Fett einpinseln und die Schrauben so etwas länger erhalten. In den meisten Fällen müssen jedoch neue Schrauben besorgt werden, da sich ansonsten die Scheinwerfer nicht mehr korrekt einstellen lassen. Ersatzschrauben gibt es nur aus Stahl zu kaufen, weshalb es wahrscheinlich ist, dass nach einigen Jahren das gleiche Problem erneut auftreten wird. Deshalb haben wir uns dazu entschieden entsprechende Schrauben aus Edelstahl nachzubauen.

Der Material- und Zeitaufwand war gering. Alles was wir benutzt haben findest du in der Materialübersicht.

Einstellschrauben VW T3 Scheinwerfer Innensechskant
Orginalschraube - neue Schraube - Ausgangsschraube

Ausgangsmaterial besorgen

Als Ausgangsmaterial dienen Innensechskantschrauben (M4)  aus dem Baumarkt. Diese haben ausreichend Material um angepasst zu werden und lassen sich mit Hilfe eines Inbusschlüssels leichter Einstellen als das Original. Wir haben uns für Schrauben mit unterschiedlicher Länge entschieden, da aufgrund der Neigung der Scheinwerfer, die Gewindelänge bei einer von zwei Schrauben, problemlos geringer ausfallen kann. Dies ist jedoch nicht zwingend erforderlich. Eine Schraube bekommt man für knapp 1 €, was auch noch günstiger ist, als die online angebotenen Ersatzschrauben.

Zur Bearbeitung haben wir die Schrauben in einen Akkuschrauber eingespannt. Der sichere Halt im Akkuschrauber verhindert, dass die Schraube abrutscht. Außerdem entsteht beim Schleifen schnell Wärme, sodass sich die Schraube nach kurzer Zeit nicht mehr mit bloßer Hand festhalten lässt.

Bearbeitung

Zunächst haben wir die Schrauben mit der Schleifmaschine grob in Form gebracht. Anschließend wurde der Akkuschrauber in entgegengesetzter Drehrichtung zur Schleifmaschine eingeschaltet und der Schraubenkopf an den Schleifstein gehalten. Hierbei muss man vorsichtig vorgehen, um den Motor des Akkuschraubers nicht zu überlasten und die Abtragsgeschwindigkeit besser kontrollieren zu können.

Um die Form der Originalschraube zu replizieren, wurde während des Schleifens der Winkel häufig verändert. So entsteht der runde Kopf der Stellschraube. Sobald die gewünschte Form erreicht war, haben wir mit Hilfe von Akkuschrauber und Schleifpapier den Schraubenkopf von groben Schleifspuren befreit. Dabei wurden verschiedene Körnungen verwendet, um eine möglichst glatte Oberfläche zu erzeugen. Je glatter die Oberfläche des Schraubenkopfes wird, umso leichter lässt sich die Schraube später in der Kunststoffaufnahme drehen. Ein wenig säurefreies Fett kann zusätzlich die Reibung reduzieren.    

Mit Hilfe einer Drehbank würde diese Anpassung natürlich noch einfacher gehen, aber die hier beschriebene Methode hat bei uns auch bestens funktioniert. Jetzt lassen sich die Scheinwerfer  wieder korrekt einstellen. 

Was wir benutzt haben

  • Edelstahlschrauben M4, Innensechskant
  • Schleifpapier mit 180er, 240er, 400er Körnung
  • Säurefreies Fett
  • Akkuschrauber
  • Schleifmaschine

Hinweis: Hiermit weisen wir darauf hin, dass Inhalte auf unserer Website nicht als Anleitung dienen, sondern lediglich eine Beschreibung unserer eigenständig umgesetzter Projekte sind. Wir übernehmen keine Garantie für die Richtigkeit unserer Angaben. Arbeiten an Kraftfahrzeugen sind nur von Fachkräften durchzuführen. Wir übernehmen keine Haftung für Schäden, die aufgrund der hier veröffentlichten Inhalte verursacht wurden.

Wir wollen eure Bilder sehen! #Bulliventures

Schreibe einen Kommentar