Cookies vom Herd

Cookies vom Herd mit Vanille Eis

Was gibt es besseres, als einen warmen Cookie? Im Bulli haben wir keinen Ofen, aber das hält uns ab jetzt nicht mehr davon ab warme, weiche Cookies zu genießen. Alles was man dafür braucht, ist ein wirklich gutes Keks-Rezept und eine Pfanne. 

Wir teilen mit euch zwei Methoden, wie ihr auf jedem Herd oder Grill die köstlichsten Cookies zaubern könnt. Außen gold-knusprig und mit einer warmen, weichen, schokoladigen Mitte. Dieses Rezept wird garantiert eines eurer Favoriten und darf in keiner Bulli-Küche fehlen.

Der Teig

Der Teig ist ein ganz normaler Cookie-Teig, den man so auch im Ofen backen könnte. Es ist aber wichtig, die richtige Konsistenz zu bekommen, so dass sich die Kekse in der Pfanne gut formen lassen, ohne dass sie auseinander laufen. 

Das Rezept unten ist für einen klassischen Vanille-Keksteig mit Vollmilch Schokostückchen. Der Teig kann aber ganz nach Lust, Laune und Bulli-Bestand abgewandelt werden. Mit Nüssen, unterschiedlicher Schokolade, getrockneten Früchten oder Marshmallows könnt ihr eure Kekse perfekt aufpeppen. Ein Esslöffel Kakaopulver (Backkakao) machen eure Kekse noch schokoladiger oder ihr gebt zwei Esslöffel Erdnussbutter dazu und habt Peanut Butter Cookies. Die Möglichkeiten sind grenzenlos.

Klein oder groß?

Um Cookies ohne Herd zu backen, haben wir zwei Methoden entdeckt, die beide in unfassbar leckeren Ergebnissen resultieren. Entweder man backt einen großen Skillet Cookie in einer gusseisernen Pfanne oder viele kleine Cookies in einer normalen Pfanne. Der Teig ist für beide Methoden der selbe. Am Besten ihr probiert beides aus und entscheidet selber, was ihr lieber mögt.

Großer Skillet-Cookie aus der gusseisernen Pfanne

Für einen Skillet-Cookie wird der gesamte Teig in eine gusseiserne Pfanne gegeben, vorsichtig angedrückt, mit Alufolie abgedeckt und relativ lange bei sehr niedriger Temperatur auf dem Herd gebacken. Hierbei bekommt man einen vergleichsweise dicken Cookie, fast wie ein Kuchen, der unten eine knusprige, dunkel-goldene Kruste hat und oben drauf weich und chewy ist.

Diese Methode macht am wenigsten Arbeit, man muss dafür aber länger auf sein Dessert warten. Dazu muss man den Cookie bei sehr niedriger Temperatur backen, bei Gasherden (wie wir im Bulli haben) muss man sehr gut aufpassen, dass die Unterseite nicht verbrennt, bevor der Teig gar ist. Wenn man das jedoch schafft, wird man mit einem unvergleichlich saftigen und weichen Cookie belohnt. Auf die gleiche Art und Weise kann man übrigens auch köstliche Brownies backen.

Kleine Cookies vom Herd

Alternativ kann man auch viele kleine Cookies auf dem Herd backen. Dafür kann man jede beliebige Pfanne nehmen, die man im Bulli dabei hat. 

Hierfür wird der Teig im Kühlschrank für 15 min gekühlt und anschließend in kleine Bällchen geformt. Diese dann in einer Pfanne leicht andrücken und von beiden Seiten gold-braun anbraten. Bei mittlerer Hitze, circa 2 Min. von jeder Seite, bis die Cookies außen knusprig-golden sind, aber in der Mitte noch weich. Die Kekse sehen ein bisschen aus wie kleine, dicke Pancakes, schmecken aber genau wie frisch gebackene Kekse aus dem Ofen. Diese Methode geht viiiiel schneller, als der große Skillet-Cookie, aber dafür macht es etwas mehr Arbeit.

Wir können uns nicht entscheiden, welche Methode wir lieber mögen.  Am besten ihr probiert beide aus und entscheidet selber!

Chocolate Chip Cookies ohne Ofen

Cookies vom Herd

Was gibt es besseres, als einen warmen Cookie? Im Bulli haben wir keinen Ofen, aber das hält uns ab jetzt nicht mehr davon ab warme, weiche Cookies zu genießen. Alles was man dafür braucht, ist ein wirklich gutes Keks-Rezept und eine Pfanne. 
Zeit 30 Min.
Gericht Dessert
Portionen 20 Cookies

Equipment

  • Pfanne
  • Schüssel
  • Waage/ Messbecher
  • Alufolie

Zutaten
 

  • 250 g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 100 g Butter
  • 100 g Zucker weiß oder halb weiß, halb braun
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 1 Priese Salz
  • 200 g Schokolade, Nüsse, ect.

Anleitung

  • 1 |  Mehl und Backpulver mischen.
  • 2 |  Butter schmelzen. Zucker, Vanillezucker und Salz dazu geben. Die Eier unterrühren.
  • 3 |  Die Schokolade grob hacken. Alles zusammen mischen.

Gusspfanne:

  • 4 |  Den Teig in eine Gusspfanne geben und glatt streichen. Mit einer doppelten Schicht Alufolie abdecken und bei sehr niedriger Hitze ca. 40 Min. backen.
    Der Cookie ist fertig, wenn die Ränder beginnen goldbraun zu werden und die Mitte noch weich und saftig aussieht.

Pfanne:

  • 4 |  Den Teig für ca. 15 Min in den Kühlschrank stellen, bis er sich zu Kugeln formen lässt.
  • 5 |  Eine Pfanne ohne Fett/ Öl bei mittlerer Temperatur erhitzen. 20 Kugeln aus dem Teig formen. In die Pfanne geben und leicht andrücken.
  • 6 |  Die Cookies ca. 2 Min. von jeder Seite anbraten, bis sie außen goldbraun und knusprig sind, aber die Mitte noch weich ist.
Keyword Cookies, Dessert, Grillen, Nachtisch, Ohne Ofen, Schokolade, Vanille

Ausprobiert? Wir wollen eure Bilder sehen! #Bulliventures

Cookies aus der Pfanne

Schreibe einen Kommentar

Wie gefällt dir das Rezept?