BULLI DIY | Campingstuhl neu beziehen

Campingstuhl neu beziehen vorher und nachher

Campingstühle gehören zu der absoluten Basisausrüstung eines jedes Campers. Leider sind die Bezüge nicht sehr langlebig. Zum Glück kann man einfach und schnell neue Bezüge nähen und so seine Lieblingsstühle immer wieder ausbessern oder dem neuen Bulli-Look anpassen. Dafür braucht man nichts weiter außer einen festen Stoff, Garn, eine Nähmaschine und 3 Ösen.

Stoff: Damit eure Bezüge lange halten, solltet ihr euch einen extra festen und stabilen Stoff aussuchen. Am besten sind spezielle Möbel-Bezug-Stoffe, die auf die intensive Benutzung ausgelegt sind.

Garn: Der Bezug muss so einiges aushalten können und die wenigen Nähte haben ordentlich Gewicht zu tragen. Extra starkes Garn ist hierfür am besten geeignet.

Ösen: Der Bezug wird durch drei Federn auf der Rückseite gespannt. Damit der Stoff im Bereich der Federn nicht weiter aufreißt oder sich mit der Zeit durchschubbert, sollte man ihn mit Metallösen schützen. Für wenig Geld gibt es Ösen-Sets, wo alles Nötige dabei ist: Ein Stanzstift, 2-teilige Ösen und eine Halterung. Zum Anbringen braucht man zusätzlich noch einen Hammer und eine stabile Unterlage. Noch einfacher geht es mit einer speziellen Ösen-Zange. Es funktioniertaber auch prima ohne.

Federn und Ösen Bezug Camping

1. | Alten Bezug ausbauen

Los geht es mit dem Ausbau des alten Stoffes. Das geht am einfachsten wenn der Stuhl zusammengeklappt ist und der Stoff und die Federn entspannt sind. Als ersten Schritt hängt man die drei Federn auf der Rückseite aus.

Als nächstes werden die beiden Metallstangen an Lehne und Sitzkante von dem Rahmen gelöst. Das geht relativ einfach, indem man die Stangen leicht biegt und mit etwas Kraft aus dem Rahmen zieht. Damit ist der Bezug auch schon vom Gestell getrennt und kann als Vorlage für den neuen Bezug genutzt werden. Jetzt alle Metallstangen aus den Schlaufen ziehen und sich optimaler Weise merken wer wo hingehört.

2. | Stoff zurecht schneiden

Für den neuen Bezug misst man den alten Bezug aus, plus Nahtzugaben und Schlaufen. Die Maße könnt ihr euch einfach auf der Vorlage notieren.

3. | Nähen

An den langen Seiten den Stoff doppelt umschlagen und mit einer langen geraden Naht umnähen [1]. So bekommt man eine schöne klare Kante und muss sich keine Gedanken um ausgefransten Stoff machen.

Die kurzen Seiten mit einem zick-zack-Stich an der Kante vernähen, damit der Stoff nicht ausfranst, einmal umschlagen und vernähen [2]. Dann die Schlaufen für die Metallstangen nähen [3].

Anschließend den Bezug entlang der Mittellinie falten und eine doppelte Naht für die Schlaufe der mittleren Metallstange nähen [4].

Campingstuhl neu beziehen

4. | Neuen Bezug einbauen

Damit ist der Bezug fertig genäht und es fehlen nur noch die Ösen für die Federhalterung.

Der alte Bezug kann noch als Vorlage für den Abstand der Löcher verwendet werden. Unbedingt darauf achten, dass die Metallstange noch in die Schlaufe zwischen Stoff und Ösen passt.

Dann die drei Löcher mit dem beiliegenden Metallstift und einem Hammer ausstanzen. Die Ösen in den Löchern befestigen und schon ist der neue Bezug fertig für den Einbau.

Zum Einbauen als erstes die Metallstangen in ihre passenden Schlaufen einfädeln. Die längere Seite des Stoffes ist der Teil für die Lehne und der Kurze dementsprechend für die Sitzfläche.

Den Stoff von vorne um den Metallrahmen wickeln, die Metallstange wieder leicht biegen und in die vorgesehenen Löcher stecken. Ob ihr an der Sitzfläche oder der Lehne beginnt spielt keine Rolle. Als letzten Schritt die Federn in die Ösen klemmen. Dann kann der Stuhl aufgeklappt werden und ist fertig für den nächsten Campingtrip im Bulli.

Wir wollen eure Bilder sehen! #Bulliventures

Sand, Düne und Meer vor Sonnenuntergang in Contis Plage

Schreibe einen Kommentar